Sprungziele
Seiteninhalt

Bewegte Apotheke

Die „Bewegte Apotheke“ im Landkreis Karlsruhe

In Karlsruhe-Durlach wurde die „Bewegte Apotheke“ bereits 2015 in Kooperation mit der Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI) und unter besonderer Mitwirkung der Löwenapotheke implementiert und anschließend an immer mehr Apotheken angeboten. Daraus ist eine Kooperation mit dem Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe und der AOK Mittlerer Oberrhein entstanden, die das Projekt begleiten und unterstützen.

Für den Landkreis Karlsruhe initiierte daraufhin die Arbeitsgruppe „Gesund älter werden“ der Kommunalen Gesundheitskonferenz die Umsetzung der „Bewegten Apotheke“ in den Städten und Gemeinden. Demnach startete die „Bewegte Apotheke“ 2018 mit drei Standorten in Bruchsal-Untergrombach, Forst und Malsch (in Kooperation mit der Kommunalen Gesundheitskonferenz und der AOK Mittlerer Oberrhein), im Jahr 2019 kamen vier weitere Standorte dazu (Ettlingen, Linkenheim-Hochstetten, Oberderdingen und Ubstadt-Weiher). Auch weiterhin trägt die Arbeitsgruppe zur Verbreitung und Durchführung der "Bewegten Apotheke" im Landkreis Karlsruhe bei.

Worum geht’s?

Im Rahmen der „Bewegten Apotheke“ treffen sich ältere Menschen einmal pro Woche zu einer gemeinsamen Bewegungsstunde. Das Bewegungsangebot besteht aus einem Spaziergang im Ortsteil, welcher mit Übungen zur Gleichgewichtsschulung, der Koordination, der Kräftigung oder einem Gedächtnistraining ergänzt wird. Dieses Angebot startet - immer zur selben Wochenzeit - direkt vor der Apotheke und wird durch eine Übungsleitung (oftmals aus ortsansässigen Sportvereinen) begleitet. Hierbei können die Apotheker*innen, zu denen viele ältere Personen ein Vertrauensverhältnis pflegen, die „Türe“ zur Zielgruppe öffnen und über eine direkte Ansprache auf ein Bewegungsangebot hinweisen. Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenfrei und unverbindlich sowie ohne Anmeldung und in Alltagskleidung möglich.

Was soll damit erreicht werden?

Die „Bewegte Apotheke“ ist ein quartiersnahes, niederschwelliges und bewegungsförderndes Angebot für ältere Menschen. Das Projekt soll die Menschen für Bewegung sensibilisieren und an regelmäßige und alltagsnahe körperliche Aktivität heranführen. Dadurch soll die körperliche Aktivität der älteren Menschen so lange wie möglich erhalten bleiben und besonders bei wenig aktiven Menschen die körperliche Aktivität weiter fördern.

Ein weiteres Ziel der „Bewegten Apotheke“ ist die Förderung der sozialen Gesundheit älterer Menschen. Demnach wirkt das Projekt der zunehmenden sozialen Einsamkeit entgegen – es ergibt sich die Gelegenheit, Menschen zusammenzubringen und soziale Kontakte zu knüpfen.

Wer soll damit erreicht werden?

Das Angebot richtet sich an ältere Menschen, die

  • Bisher keinen bzw. wenig Zugang zu regelmäßiger körperlicher Aktivität gefunden haben
  • Alleine nicht die nötige Motivation aufbringen um sich regelmäßig zu bewegen
  • Gemeinsam mit anderen aktiv sein möchten
  • Nicht organisatorisch gebunden aktiv sein möchten (z.B. im Sportverein)
  • Nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, um an entsprechenden Kursen teilzunehmen

 

Dabei werden Menschen mit und ohne Hilfsmittel gleichermaßen angesprochen. Das Projekt richtet sich ebenfalls an Menschen mit geistigen Einschränkungen wie beispielsweise einer beginnenden Demenz.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


++ UPDATE März 2020 ++

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die "Bewegte Apotheke" momentan leider nicht stattfinden -  dies lässt die aktuelle Situation leider nicht zu.
Sobald wir uns gemeinsam mit unseren Ansprechpartner*innen in den Städte- und Gemeindeverwaltungen über die weitere Vorgehensweise der "Bewegten Apotheke" abgestimmt haben, werden wir die Neuigkeiten hier mit Ihnen teilen.



++ UPDATE Dezember 2019 ++

Veranstaltung "Gemeinsam unterwegs - Bewegte Apotheke in Stadt und Landkreis Karlsruhe"

Am 13. Dezember 2019 trafen sich die im Projekt "Bewegte Apotheke" engagierten Akteurinnen und Akteure aus 12 von 13 Standorten aus Vereinen, Apotheken und Gemeindeverwaltungen zum gemeinsamen Austausch über das Projekt. Professorin Rita Wittelsberger von der SRH Hochschule für Gesundheit, betonte den hohen Wert von Bewegung – gerade im Alter. „Jede zusätzliche Bewegung ist mit einem gesundheitlichen Nutzen verbunden.“ – so ihr Fazit bei ihrem Impulsvortrag. Eine Evaluation des Projekts in drei Gemeinden im Landkreis, die von einer KIT-Studierenden durchgeführt wurde bestätigte, dass das offene und niederschwellige Angebot sehr positiv aufgenommen wurde: ein Großteil der Teilnehmenden bewegt sich nach längerer Zeit wieder mehr und schätzt besonders auch das soziale Miteinander in der Gruppe.

Von der Veranstaltung gibt es nun eine Dokumentation , in der alle Vorträge dargestellt werden sowie eine Pressemitteilung.


++ UPDATE Juni 2019 ++

Dank Unterstützung der AOK Mittlerer Oberrhein konnte das Programm der "Bewegten Apotheke" bis Ende diesen Jahres um vier weitere Gemeinden und Städte im Landkreis ausgeweitet werden. Neben unseren drei Pilotkommunen Bruchsal-Untergrombach, Forst und Malsch (hier läuft das Programm bereits seit einem Jahr) konnten durch die Fördermittel nun auch Standorte in Ettlingen, Linkenheim-Hochstetten, Oberderdingen und Ubstadt-Weiher eingerichtet werden. Insgesamt sind aktuell sieben Gemeinden und Städte im Landkreis für die niederschwellige Bewegungsförderung ihrer älteren Bürgerinnen und Bürger aktiv, hierfür sind in Summe 16 Apotheken im Landkreis beteiligt. Die Koordinierung vor Ort (Absprachen mit Apotheken, Vereinen, Übungsleitern sowie Bewerbung des Programms) liegt jeweils bei den Städte- und Gemeindeverwaltungen. In Ettlingen, Linkenheim-Hochstetten und Ubstadt-Weiher sind schon die ersten neuen Standorte der Bewegten Apotheken "losgelaufen" - jeweils mit ca. 20 Teilnehmenden, ein toller Start!

Auch bei den drei Pilotkommunen gibt es Neuigkeiten zu berichten: derzeit läuft in Zusammenarbeit mit dem KIT eine Evaluation der Bewegten Apotheke an den drei Standorten Bruchsal-Untergrombach, Forst und Malsch. Dabei werden die Übungsleitungen, die Teilnehmenden und die Apotheker*innen über das Projekt mittelt Fragebogen befragt. Außerdem wird die Studentin bei jedem Standort einmal aktiv bei der Umsetzung der "Bewegten Apotheke" dabei sein. Sobald die Evaluation durchgeführt und verschriftlicht wurde, werden die Erkenntnisse hier geteilt.

Evaluation Bewegte Apotheke

Seite zurück Nach oben